25.9.23

Traumhafter Saisonabschluss beim Herbstpreis


Es war ein Radsporttag, den man sich schöner nicht wünschen konnte. Der 24. September bot alles, was das Radsportherz begehrt. Das Wetter, die Rennen, die Fahrer, die Schrittmacher und natürlich auch die Zuschauer ließen keine Wünsche offen.

Das Fahrerfeld bot schon auf dem Papier sehr viel Klasse und Erfahrung, noch dazu war es sehr international, mit einem belgischen, einem niederländischen und einem französischen Team und dem tschechischen Meister. Zudem waren die Vize-Europameister und die Dritten der Deutschen Meisterschaft, die Lokalmatadoren André Hagen und Udo Becker, vertreten. 

Beim diesjährigen Herbstpreis präsentiert von der Ostsächsischen Sparkasse Dresden waren 3 Läufe á 20 km (80 Runden) zu absolvieren. Bereits im ersten Rennen schonten sich die Akteure keinesfalls. Von Beginn an wurde das Tempo hochgehalten. Jedes Gespann zeigte sich mal an der Spitze. Nur die Franzosen, Paul Thomas mit Schrittmacher Michel Filiatre, mussten sich mit der ungewohnten Bahn zunächst vertraut machen. Auch die Belgier hatten gegen Ende des Laufes Schwierigkeiten mit dem hohen Tempo. Der zweite Heidenauer Steher, Alexander Riedel, konnte mit seinem Schrittmacher Thomas Funck gut mithalten und einige Akzente setzen. Wer am Ende die Nase vorn haben sollte, war lange nicht klar. In einem wahnsinnig schnellen Finish setzte sich André Hagen mit Udo Becker vor Jakub Filip mit Thomas Baur durch. Dritte wurden Daniel Harnisch (2. bei der EM) mit dem Heidenauer Schrittmacher René Kluge. Rang vier belegten die Niederländer Jesper Dijksman / René Kos.

Im zweiten Rennen wurde das Tempo noch einmal erhöht, keiner wollte zurückstecken. Vincent Vonhof, im ersten Lauf noch Fünfter, entschied mit Peter Bäuerlein den Lauf für sich. Zweiter wurde Daniel Harnisch und Dritter der tschechische Meister Jakub Filip. André Hagen musste sich mit Rang vier begnügen. 

So lief einmal mehr alles auf den letzten Lauf hinaus. Die ersten vier Plätze lagen nach Punkte fast gleich auf. Auch aus diesem Grund legten alle im Feld noch einmal alles in die Waagschale und schraubten die Geschwindigkeit abermals nach oben. Das Fahrerfeld war lang eng beisammen. Nach 80 Runden konnte sich Daniel Harnisch vor Jakub Filip und André Hagen durchsetzen. 

Für das Endergebnis hieß dies folgendes. 


1. Daniel Harnisch / René Kluge

2. Jakub Filip / Thomas Baur

3. André Hagen / Udo Becker

4. Vincent Vonhof / Peter Bäuerlein

5. Jesper Dijksman / René Kos

6. Alexander Riedel / Thomas Funck

7. Arne de Groote / Edwin Smeulders

8. Paul Thomas / Michel Filiatre


Wir bedanken uns bei allen die an diesem großartigen Saisonabschluss in Heidenau beigetragen haben!












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

❗️❗️❗️TERMINÄNDERUNG❗️❗️❗️ Der Herbstpreis der Steher in Heidenau wird am 15.09.2024 stattfinden und somit eine Woche nach vorn verschoben.